Alle Medien auf meinen BLOG!

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



brain powerTell-A-Friend

Webradio

* Themen
     Musik
     Bücher
     Filme
     Games

* mehr
     horoskop (chin.)
     lacrimosa
     united for peace
     daily cartoon
     orakel
     brain map (diary)
     bemerkenswertes
     zitate/gedichte

* Links
     Lunie's Blog
     Meine Knuddels-HP
     scatty
     my second blog
     Kerzenwachs
     Drachenprinzessin
     tin whistle page
     tin whistle hören
     Was ist ein Blog?


Besucher online

WITCH - die phonetische Suchhexe
Phonetische Suche


Empfehlungen:
Versand Apotheke Internet Apotheke
Versand Apotheke Lastminute Reisen


Kostenloser Eintrag




 
 










Filme



Ich habe "Interview mit einem Vampir" auf den Rat einer Freundin gsehen. Ich fand denn Film traurig, sehr traurig.
Die Geschichte beginnt in der Gegenwart. Ein Vampir, Louis, gibt einem Reporter ein Interview, um ihm seine Lebensgeschichte zu erz?hlen.
Louis wurde vor langer Zeit als Sohn eines reichen Plantagenbesitzers geboren. Als er erwachsen war, heiratete er die Frau die er liebte. Leider starb sie sehr jung.
Der Schmerz in Louis war so gross, dass er nicht mehr leben wollte. Eine riesige Todessehnsucht ?berkam ihn.
Doch ausgerechnet ein Vampir, Lestat, erh?rte seine unausgesprochene Bitte und machte ihn zum Vampir.
Louis ist nun zwar tot, doch der Schmerz in ihm lebt weiter.
Dies ist etwas, was ihn von allen anderen Vampiren unterscheidet.
Ich denke dieser Schmerz, das einzig Menschliche was ihm bleibt, h?lt ihn auch davon ab, andere Menschen zu t?ten, um ihr Blut zu trinken.
Schliesslich findet Louis ein kleines M?dchen, dessen Mutter gerade an der Pest gestorben ist. Zum ersten Mal beisst er jemanden und macht das kleine M?dchen zum Vampir. Er zieht sie zusammen mit Lestat auf wie eine eigene Tochter, die er nie hatte.
Das kleine M?dchen wird mit der Zeit ?lter und reifer, aber sie beh?lt die Gestalt eines kleinen M?dchens. Sie ist unzufrieden mit ihrer Gestalt und sehr ungl?cklich, weil sie nie eine Frau werden wird. Zudem sp?rt sie Sehnsucht nach einer Mutter.
Sie zwingt Louis dazu, um ihr eigenes Gl?ck, eine Frau zu beissen und damit zu ihrer Mutter zu machen.
Schliesslich gelangt Louis in die Gewalt der Pariser Vampire. Was ihn von diesen unterscheidet, ist, dass er in seinem Inneren noch nicht tot ist: Er tr?gt noch immer menschliche Gef?hle in sich.
Die Vampire nehmen ihm auch diese, indem sie das kleine M?dchen und dessen neue Mutter t?ten.
Nun ist Louis ein ?echter? Vampir: Nicht nur k?rperlich ist er tot, sondern auch in seinem Inneren...

Wie schon gesagt, ich fand den Film sehr traurig aber auch sehr gut. Ich kann ihn nur allen weiterempfehlen, die ihn nicht sowieso schon gesehen haben!
24.6.05 20:36




Es ist noch nicht lange her, dass ich Michael Moore's "Fahrenheit 9/11" zum ersten Mal gesehen habe.
Schonungslos und mit viel Witz und Sarkasmus deckt er die finsteren Machenschaften der Bush-Regierung auf.
Unter anderem auch die vielen ungekl?rten Umst?nde, unter denen Bush an die Macht gekommen ist. Auch die Situation im Irak wird beschrieben: Wie die amerikanischen Soldaten in ihren Panzern "Burn, mutherfucker, burn" h?ren und auf alles schiessen, was sich bewegt...Eine Stelle des Filmes, die etwas tief in mir zum Vibrieren gebracht hat...eine Wut und tiefe Traurigkeit...
Zweifellos braucht man jedoch nicht alles, was Moore erz?hlt, f?r bare M?nze zu nehmen. Der Film ist eine Art privater Feldzug gegen Bush und seeehr subjektiv. Wieso wohl dieser Rachefeldzug? Ganz klar, weil Bush zu Moore gesagt hat, er solle sich einen Job suchen.....

Insgesamt ein Film, der gut r?ber kommt und auch zum Nachdenken anregt. Unverst?ndlich, wieso Bush nach diesem Film trotzdem wiedergew?hlt worden ist....:h?:
F?r einen richtigen Dokumentarfilm ist er jedoch viel zu subjektiv.
Nichtsdestotrotz, ich finde ihn super!
13.11.04 20:37



Endlich wieder mal einen "regul?ren" Eintrag, nachdem ich so lange nicht mehr dazu gekommen bin....zur?ck melde ich mich mit Taxi 3. Wie in den Vorg?ngern spielen wieder der geschwindigkeitss?chtige Taxifahrer Daniel, der Polizist Emilien und nat?rlich das Taxi die Hauptrollen.
Dieses Mal ist Emilien auf der Jagd nach Weihnachtsm?nnern, die einen ?berfall nach dem andern unternehmen....nicht zur Freude der Marseiller Polizei...
Vollkommen in die Jagd nach den Weihnachtsm?nnern vertieft, merkt Emilien nicht, dass seine Freundin Petra schon im 8. Monat schwanger ist.
Auch Daniels's Freundin ist schwanger. Sie verl?sst Daniel jedoch, da er sich zu sehr mit seinem geliebten Taxi besch?ftigt, anstatt mit ihr...verst?ndlich....Daniel beschliesst, sie zur?ckzugewinnen...besonders nachdem er den positiven Schwangerschaftstest seiner Freundin findet...
W?hrenddessen wird die Polizei vom Kopf der Weihnachtsmann-Gang infiltriert, einer h?bschen Chinesin, die dem Polizeichef den Kopf verdreht.
Emilien und Daniel machen sich gemeinsam im Taxi auf die Jagd nach den Weihnachtsm?nnern, die sie in die Schweizer Alpen f?hrt.
Abenteuerliche Verfolgungsjagden auf Skipisten sind vorprogrammiert!

Ein Film ohne viel Sinn dahinter...einfach zum Gr?len.
Angelehnt ist er diesmal an die James Bond-Filme (vgl. Verfolgungsjagd mit Skiern und Intro...)....seehr lustig!
28.10.04 20:11


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung